Warndreieck auf Straße

Der Kreis Bergstraße wünscht Ihnen eine gute Fahrt!

Verkehrshinweise

Aktuelle Verkehrshinweise

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen rund um den Öffentlichen Nahverkehr und den Bergsträßer Straßenverkehr 

 Kommen Sie gut an!
Blick von Hinten auf eine lange Reihe Autos, die im Stau stehen
  • Verkehrsbeschränkung und Vollsperrung der L3098 in Reichenbach wegen Bauarbeiten 

    Bauabschnitt 1: 04.07. - 24.07.2022 mit Ampelregelung von Beedenkirchener Str. 21-45

    Bauabschnitt 2: 25.07. - 06.08.2022 unter Vollsperrung Beedenkirchener Str. 3-21

    Für die Anbindung an das Glasfasernetz im Auftrag der GGEW sind ab dem 04.07.2022 Bauarbeiten am Streckenabschnitt der L3098 im Bereich der Beedenkirchener Straße, Hausnummern 3 bis 45, in Reichenbach erforderlich. Im ersten Bauabschnitt wird dort ab dem 04.07 bis zum 24.07. auf Höhe der Hausnummern 21 bis 45 eine Ampelregelung eingerichtet, so dass der Verkehr in diesem Zeitraum jeweils in eine Richtung laufen kann. Ab Ferienbeginn wird die Bautätigkeit im zweiten Bauabschnitt vom 25.07. bis zum 06.08. aufgrund der geringen Breite auf Fahrbahn und Gehweg unter Vollsperrung eingerichtet. Dies betrifft den Abschnitt der Hausnummern 3 bis 21 der Beedenkirchener Straße. 

    Da für die Rettungs- und Einsatzkräfte im ersten Bauabschnitt von 04. bis 24.07. die Zufahrt zum Felsenmeer unter Vorrangschaltung der Ampelanlage betrieben wird, bittet die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Bergstraße um besondere Beachtung der Rotphase, die auf Anforderung im Einsatzfall betrieben wird. Ein Versuch, noch schnell bei Rot durchzukommen, könnte schwerwiegende Folgen haben. Da saisonal leider viele Fahrten zum Felsenmeer zu erwarten sind, wird dem Rettungsdienst, der Feuerwehr und Polizei auch während der Vollsperrung die Durchfahrt vom Bauunternehmen ermöglicht.

    Während der gesamten Bauzeit wird der Schwerverkehr ab 7,5 Tonnen umgeleitet, ab der Vollsperrung sind alle Verkehrsteilnehmenden gebeten, die ausgeschilderte Umleitungsstrecke zu nutzen:

    Auf der B47, Reichenbach weiter bis Gadernheim fahren – links auf die L3099 Richtung Brandau abbiegen – in Brandau zunächst weiter auf der L3099 (dazu links auf die Odenwaldstraße), dann links abbiegen auf die K69 /Modaustraße bis Beedenkirchen – in Beedenkirchen links abbiegen auf die L3098 /Reichenbacher Str. bis Reichenbach.

    Die Linien 664 und MO2 des ÖPNV werden während der halbseitigen Sperrung weiter betrieben. Ab dem 25.07. entfällt die 664, die Linie MO2 fährt bis zum Felsenmeer und von dort zurück.

    Die Besucher des Felsenmeers sind angehalten auf die Haltverbote zu achten, um dem Linienverkehr die Wendemöglichkeiten freizuhalten. Widrig abgestellte Fahrzeuge müssen kostenpflichtig abgeschleppt werden.

     

  • B 38: Vollsperrung Saukopftunnel Weinheim – Birkenau ab Montag, den 30. Mai 2022 

    Vollsperrung auf der B 38 Saukopftunnel Weinheim – Birkenau wegen technischer Überprüfung, Wartungs- und Reparaturarbeiten. Die Vollsperrung ist von Montag, den 30. Mai 2022 bis Freitag, den 03. Juni 2022, jeweils nachts von 20:00 bis 05:00 Uhr geplant.

    Die Umleitung erfolgt jeweils über die L 3408 (alte B38) und wird ausgeschildert.

  • L 3408: Felssicherung Weinheim – Birkenau / Beginn der Bauarbeiten am Porphyrwerk am Montag, 23. Mai 2022

    Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden seit Mittwoch, 1. Juni 2022, Felssicherungsarbeiten an der L 3408 zwischen Weinheim und Birkenau durchgeführt. Der Baustellenbereich befindet sich etwa auf Höhe des Porphyrwerks. Während der Arbeiten wird die L 3408 halbseitig gesperrt, der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt. Die Zu- beziehungsweise Abfahrt zum Porphyrwerk, den Wohnhäusern und den Gewerbebetrieben bleibt damit erhalten.

    Die Bauarbeiten konnten erst eineinhalb Wochen später als geplant beginnen und werden sich von den insgesamt geplanten sechs Wochen auf voraussichtlich neun Wochen verlängern. Ursprünglich war der Baubeginn am 23. Mai 2022 geplant gewesen. Nach aktueller Planung können die Arbeiten nun voraussichtlich Ende der ersten Augustwoche abgeschlossen werden.

    Grund für den verspäteten Baubeginn waren Lieferprobleme beim Stahl für die Vernetzung sowie beim Zement für die Verpressung der Felsanker. Die längere Bauzeit von neun Wochen ist dem Zustand der Felsböschung geschuldet. Nach dem Beräumen in Teilbereichen stellte sich dieser schlechter als zunächst angenommen dar, weshalb die Netzfläche vergrößert werden muss.

    Die Umleitung erfolgt über die B 3 und die B 38 durch den Saukopftunnel.

    Durch die Sicherungsmaßnahmen werden Steinschläge von der Felsböschung auf die Landesstraße verhindert, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Im Zuge der Arbeiten wird auf einer Länge von 120 Metern ein Stahlnetz auf die Felsböschung aufgebracht. Hiermit werden lose Felskörper vor dem Herausbrechen geschützt. In einem weiteren Teilbereich wird ein sogenannter Steinschlagvorhang angebracht, hinter dem das Geröll kontrolliert Richtung Böschungsfuß abrutschen kann. Bereits Ende Februar 2022 fanden vorbereitende Rückschnittarbeiten entlang des Baustellenbereichs statt.

    Die Baukosten betragen rund 300.000 Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen. Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmenden für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Hintergrund: Auf der L 3408 zwischen Weinheim und Birkenau finden in diesem Jahr insgesamt drei Baumaßnahmen statt: „Neubau des Pegels Weinheim und Böschungssanierung“, die Felssicherung Weinheim - Birkenau (Auftraggeberin jeweils: Regierungspräsidium Karlsruhe) sowie eine Hangsicherung an der unmittelbar an die Landesstraße angrenzenden Bahnstrecke (Auftraggeberin: DB AG).

    Die drei Maßnahmen wurden untereinander abgestimmt: Die Felssicherung Weinheim - Birkenau wurde so eingeplant, dass sie zeitlich zwischen den beiden anderen Baumaßnahmen auf der L 3408 liegt. Nach aktuellem Stand wird es bei den Felssicherungsarbeiten und der Baumaßnahme „Neubau des Pegels Wein-heim und Böschungssanierung“ lediglich zu einer Überschneidung von einer Woche kommen. Es ist in dieser Zeit mit geringfügigen Auswirkungen auf den Verkehr zu rechnen.

    Weitere Informationen unter VerkehrsInfo BW (VerkehrsInfo BW: Karte (verkehrsinfo-bw.de) mit aktuellen Informationen zur Verkehrslage und zu Baustellen sowie in der "VerkehrsInfo BW" - App.

  • Wasserleitungserneuerung in Heppenheim, Erbacher Tal (L3120)

    Straße muss halbseitig gesperrt werden / Arbeiten im Auftrag der Stadtwerke Heppenheim 

    Aufgrund der notwendigen Erneuerung der Trinkwasserhauptleitung müssen Fahrbahn und Gehweg in der Straße Erbacher Tal (L3120) auf ca. 200 Meter Länge im Bereich der Hausnummer 15 (Pizzeria) halbseitig in Fahrtrichtung Heppenheim gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmenden werden durch eine Lichtsignalanlage gelenkt. Die Maßnahme wird in der Woche ab dem Montag, 09.05.2022, bis Sonntag, 03.07.2022, (19. bis 26. KW 2022) durchgeführt. Der genaue Baubeginn ist noch nicht festgelegt. Die Stadtwerke Heppenheim sind bemüht, die Maßnahme zügig abzuschließen und bitten um Verständnis.  

  • Fahrplanänderungen im Kreis Bergstraße

    Nur kleine Anpassungen im Nahverkehr

    Zum Winterfahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember 2021, ergeben sich kleine Anpassungen bei Bus und Bahn im Kreis Bergstraße.

    Linie S9 (Groß-Rohrheim – Mannheim – Karlsruhe)

    Zwischen Groß-Rohrheim und Lampertheim in Fahrtrichtung Mannheim verschieben sich die Abfahrtszeiten vieler Fahrten morgens um jeweils wenige Minuten. In der Gegenrichtung erfolgen die Abfahrten aus Mannheim in der Regel 7 Minuten später, um einen größeren zeitlichen Abstand zum Regionalexpress RE 70 herzustellen. Die Ankunftszeiten im Ried ändern sich entsprechend.

    Linie 642 (Biblis – Hofheim – Worms)

    Aufgrund von Fahrplananpassungen auf der S-Bahn-Linie S9 ergeben sich Änderungen in den Morgenstunden, um Anschlüsse an die S-Bahn zu gewährleisten. Die erste Fahrt von Hofheim nach Worms wird um 2 Minuten vorverlegt (Abfahrt neu ab Hofheim Bahnhof 4.20 Uhr, Ankunft neu an Biblis Bahnhof: 4.38 Uhr). Der Bus, der bisher um 5.52 Uhr ab Hofheim nach Biblis verkehrte, fährt nun 17 Minuten später. Die bisherige Fahrt um 6.52 Uhr ab Hofheim Bahnhof wird um 6 Minuten nach hinten verschoben. In der Gegenrichtung fährt der Bus um bisher 5.33 Uhr ab Biblis 4 Minuten später ab (Ankunft neu an Hofheim Bahnhof: 5.52 Uhr).

    Linie 670 (Bensheim – Zwingenberg – Alsbach)

    Um die Beförderung zum Schulstandort Bensheim zu verbessern, werden in enger Abstimmung mit der Darmstadt-Dieburger-Nahverkehrsorganisation (DADINA) einzelne Schulverstärkerfahrten dieser Linie morgens und nachmittags von bzw. nach Bickenbach verlängert. Somit können Schüler aus Bickenbach umsteigefrei nach Bensheim gelangen. Die Abfahrten ab Bickenbach Mitte erfolgen um 6.59 Uhr, 7.02 Uhr und 7.52 Uhr und erschließen zahlreiche Haltestellen. Die Nachmittagsfahrten, die bisher um 13.24 Uhr, 13.37 Uhr, 16.12 Uhr und 16.42 Uhr in Alsbach endeten, werden nach Bickenbach weitergeführt.

    Linie 675 (Bensheim – Zell – Gronau)

    Auf der Buslinie 675, die die Bensheimer Stadtteile Zell und Gronau erschließt, wird das Fahrplanangebot ausgeweitet. Montags bis freitags verkehren in den Abendstunden zwei weitere Fahrtenpaare im Taktfahrplan. Die letzte Abfahrt ab Bensheim Bahnhof erfolgt dann um 20.08 Uhr, die letzte Abfahrt ab Gronau um 20.30 Uhr. Danach bis Mitternacht sowie am Wochenende ganztägig kann wie bisher die Ruftaxilinie 6975 genutzt werden.

    Linie 6990 (Ruftaxi Michelbus, Wald-Michelbach)

    Zum 1. Januar 2022 startet in der Gemeinde Wald-Michelbach die neue Ruftaxilinie 6990 unter der Bezeichnung Michelbus, die den öffentlichen Nahverkehr ergänzt. Ein dichtes Netz von Haltestellen und eine fahrplanlose Bedienung ermöglichen flexible Fahrten im gesamten Gemeindegebiet während der Betriebszeiten 8.00 bis 18.00 Uhr (montags bis donnerstags) sowie 8.00 bis 2.00 Uhr in der Nacht (freitags und samstags). Es sind Fahrten zwischen allen Haltepunkten in allen Ortsteilen möglich, da es keinen festen Linienweg gibt. Das Ruftaxi Michelbus kann auch als Zu- oder Abbringer für Bushaltestellen dienen, um dort einen Umstieg herzustellen. Eine Fahrt erfolgt nur, wenn sie mindestens 30 Minuten vor gewünschtem Fahrtbeginn per Telefon, online oder über die myVRN-App gebucht wird. Mit diesem neuen Angebot in Kooperation mit der Gemeinde Wald-Michelbach und dem Kreis Bergstraße soll das Ruftaxi den heutigen Bedürfnissen angepasst werden und noch mehr Menschen zum Umstieg auf den ÖPNV bewegen.

    VRN-Service:

    Weitere Informationen, Fahrpläne sowie eine detaillierte Fahrplanauskunft unter www.vrn.de oder in der myVRN-App, die praktische Fahrplan-App für unterwegs.