Landwirt und Tierärztin in einem Kuhstall

Blauzungenkrankheit

Blauzungenkrankheit

Die Blauzungenkrankheit ist eine Virusinfektion bei Wiederkäuern, die von Insekten übertragen wird. Für Schafe kann die durch Stechmücken übertragene Erkrankung tödlich sein. Im Falle von schweren Verläufen treten Fieber, Atemprobleme, vermehrter Speichelfluss sowie die typisch geschwollenen und blaugefärbten Zungen auf. Bei Ziegen treten grundsätzlich die gleichen Symptome wie bei Schafen auf, sie sind meist aber deutlich schwächer ausgeprägt. Bei Rindern verläuft die Erkrankung meist milder, mit Veränderungen im Nasen-Maulbereich, am Euter und an den Zitzen. Bindehautentzündungen, Schwellungen im Unterschenkelbereich oberhalb der Klauen in Verbindung mit Lahmheit oder Festliegen sowie ein Rückgang der Milchleistung bei Kühen beziehungsweise Deckunlust bei Bullen können ebenfalls auftreten.

Die Blauzungenkrankheit ist eine anzeigepflichtige Tierseuche. Verdachtsfälle müssen dem zuständigen Veterinäramt gemeldet werden. 


Keine Abteilungen gefunden.


Allgemeinverfügung vom 14.12.2018

Festlegung eines Sperrgebietes zum Schutz gegen die Blauzungenkrankheit 

Allgemeinverfügung vom 24.08.2021

Aufhebung der Allgemeinverfügung vom 14.12.2018 



Außerhalb dieser Ansprechzeiten ist in dringenden, unaufschiebbaren Notfällen die Leitstelle Bergstraße unter 06252/19222 zu erreichen