Schlafendes Baby

Frühe Hilfen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Frühen Hilfen bieten niedrigschwellige Bildungs-, Beratungs- und Unterstützung an.

Im Mittelpunkt stehen dabei alle Fragen rund um

  • Schwangerschaft,
  • Geburt und
  • während der ersten 3 Lebensjahre von Kindern.

Ziele der Frühen Hilfen sind die gesunde Entwicklung der Kinder und die Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz.

Wir stellen hier das Portfolio des Fachdienstes vor und bitten zu den einzelnen Themen explizit um Kontaktaufnahme.

Ein weiterer Schwerpunkt der Frühen Hilfen ist die Zusammenarbeit im gleichnamigen Netzwerk Frühe Hilfen. Treffen von Fachkräften aus unterschiedlichen Praxis- und Berufsfeldern des Gesundheitswesens und der Kinder- und Jugendhilfe finden mehrmals pro Jahr statt. Jährlich veranstaltet der Fachdienst Frühe Hilfen mindestens einen thematischen Fachtag zu einem aktuellen Thema.

Downloads

Kontakt

Keine Abteilungen gefunden.

Weiterleitung zu

Dienstleistung

Keine Themen/Leistungen gefunden.

Keiner fällt durchs Netz

Eine speziell ausgebildete Familienhebamme oder eine Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin begleitet eine junge Familie im ersten Lebensjahr des Kindes Sie unterstützt die Familie wertschätzend und umfassend.

 „Keiner fällt durchs Netz“ will vor allem all jene Eltern bzw. Mütter nach der Geburt eines Kindes unterstützen, die nicht über die notwendigen Ressourcen verfügen, um ihren neugeborenen Kindern einen guten Start ins Leben zu geben. Gründe hierfür können unter anderem Schwierigkeiten in der Partnerschaft, fehlende familiäre Unterstützung, frühe Familiengründung, überforderte Eltern oder wirtschaftliche Problemlagen sein.

Themen können sein:

  • Fragen im Bereich der Nachsorge nach der Entbindung,
  • Förderung einer positiven Mutter-Kind-Bindung,
  • Ernährung und Pflege des Säuglings,
  • Entwicklung und Förderung des Kindes,
  • Veränderung der Familie und der Partnerschaft durch die neue Rolle als Elternteile,
  • bei Bedarf Information und/oder Vermittlung zu weiteren Hilfemöglichkeiten.

Das Präventionsangebot „Keiner fällt durchs Netz“ besteht seit 2012. Es wird vom Fachdienst Frühe Hilfen betreut und versteht sich als aktives Element im Rahmen des präventiven Kinderschutzes.


Hebammen im Kreis Bergstrasse

Hebammen können werdende Mütter während der Schwangerschaft, bei der Entbindung und in der Nachsorgezeit betreuen. In diesen Zeiten achten Hebammen auf die körperliche und seelische Gesundheit der Mutter.

Sie arbeiten in Geburtskliniken, in Geburtshäusern, freiberuflich oder im Rahmen der Frühen Hilfen.