Happy diverse college friends listening to indian female teammate.

Arbeitsrechte

Arbeitsrechte

Nicht alle Migrantinnen und Migranten kennen sich auf dem deutschen Arbeitsmarkt aus und wissen, welche Regelungen es gibt oder welche Rechte und Pflichten sie und ihr Arbeitgeber haben. 

Aus diesem Grund können Sie leicht Opfer von unseriösen Anbietern werden. Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Seite alles Wissenswerte zum Thema Schwarzarbeit, einen Faktencheck, Veröffentlichungen und nützliche Links.

Grundsätzlich gilt jedoch: Falls Sie Hilfe benötigen oder Sie befürchten, dass sich Ihre Stelle um eine illegales Beschäftigungsverhältnis handelt, können Sie sich an die Beratungsstellen Faire Mobilität (für Menschen aus der EU) und Faire Integration (für Menschen außerhalbe der EU) wenden.

zurück Arbeit und Beruf


Portrait of happy young african forklift manager wearing safety vest and white hardhat transporting goods from one shelf to another while looking in camera in warehouse

Wissenswertes zum Thema Schwarzarbeit


  • Was ist Schwarzarbeit?

    Schwarzarbeit hat nichts mit der Farbe Schwarz zu tun.

    Schwarzarbeit bedeutet, dass jemand für jemanden arbeitet, ohne dass dieser Sozialversicherungsbeiträge für ihn bezahlt. Das heißt, es werden keine Steuern bezahlt und es fließt kein Geld in die Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

    Das ist in Deutschland verboten und man sagt „jemand arbeitet schwarz“. 

    Was genau unter Schwarzarbeit zu verstehen ist und welche Folgen Schwarzarbeit hat, wird im Interview mit dem Hauptzollamt Darmstadt erklärt. 

  • Wer kontrolliert Schwarzarbeit?

    Für die Kontrolle von Schwarzarbeit ist in Deutschland der Zoll zuständig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fahren beispielsweise zu einer Baustelle oder zu einem Lagerhaus und kontrollieren dort, ob alle Bedingungen eingehalten werden.

  • Was passiert, wenn ich schwarz arbeite?

    Schwarzarbeit ist illegal. Bestraft werden kann nicht nur Ihre Chefin oder Ihr Chef, sondern auch Sie als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer. Schwarzarbeit kann mit einer Geldstrafe von bis zu 50.000 Euro oder sogar mit Gefängnis bestraft werden.

    Mehr Informationen zum Thema Schwarzarbeit und welche Folgen es haben kann, finden Sie beim WDR im Beitrag "Welche Strafen gibt es bei Schwarzarbeit?".

  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe brauche?

    Wenn Sie

    • Fragen zu Ihrem Arbeitsvertrag haben,
    • Sie nicht sicher sind, ob Sie legal beschäftigt sind oder
    • Sie nicht den Lohn erhalten, der Ihnen versprochen wurde

    können Sie sich an die Beratungsstellen Faire Mobilität (für EU-Bürger) oder Faire Integration (für nicht EU-Bürger) wenden. Diese beraten Sie kostenlos und in Ihrer Muttersprache.

    Falls Sie befürchten, dass es sich bei Ihrem Stellenangebot oder Ihrer aktuellen Stelle um ein illegales Beschäftigungsverhältnis handelt, kann Ihnen die „Checkliste Arbeitsvertrag“ helfen.

nach oben

Faktencheck


nach oben

Veröffentlichungen

Checkliste Arbeitsvertrag

Mit der Checkliste Arbeitsvertrag können Sie überprüfen, ob es sich bei Ihrem Angebot oder Ihrer Stelle möglicherweise um ein illegales Beschäftigungsverhältnis handelt. Falls Sie mehr als drei Fragen mit "Ja" beantwortet haben, ist es ein Indiz dafür.

erstellt im Januar 2021

Interview mit dem Hauptzollamt Darmstadt

Herr Olaf Scheffler ist Pressesprecher des Hauptzollamts Darmstadt und klärt in seinem Interview über Schwarzarbeit und seine Folgen auf.

zum Video mit Olaf Scheffler

aufgezeichnet im Dezember 2020